Gästebuch

Adam Kainer, 20.05.2010
Weltbestes Weberli, Sie sind doch der mobile Mittelpunkt schlechthin - was sich bewegt, dreht sich um Sie, Sie tieferer Grund der Erdrotation, Sie... Ach, ihr Adam




Adam von Annersberg, 20.05.2010
Sie schon wieder, werte Frau von Welt, und ich muss es jetzt doch mal fragen: Kann es sein, dass das Wetter bei Ihnen nur eine Ausrede für ausufernde Schuhkäufe ist? Shoegazing Greetings, A. v. A.




Adam Kay, 20.05.2010
Liebe Doris, man soll die Tag ja nicht vor dem Abend loben - aber schön haben Sie das gesagt! Und Weitermachen? Wer weiß - que sera, sera... Have a good day, sagt Adam Kay




Tanja Weber, 20.04.2010
Lieber Herr Kainer. Es wa eine gelungene Überraschung! Einmal im Mittelpunkt. Und das an meinem Geburtstag. Ein berauschendes Gefühl. Vielen Dank dafür. Die besten Grüße von Tanja Und diese Seite ist ein absolutes Highlight.




Frau vonWelt, 17.04.2010
Sagen Sie mal, werter Herr Kainer, können Sie mal den Schnee in Annersberg abstellen? Sonst machen ich meinen Sommerurlaub dieses Jahr wo anners. Herzlich und FlipFlops suchend Ihre FrauvonWelt




doris day, 18.03.2010
Ich finde den Aufbau der Seite sehr gut. Macht weiter so.




Herr Rum-Treiber, 06.01.2010
Lieber Umden, heißt du nun \"Brei\" oder \"Heissenbrei\"? Wie auch immer - ein Päckchen des Bürgermeisters ist natürlich stets und unverzüglich zu öffnen. Und selbiges gilt für den Inhalt. Prost! Der Herr Rum-Treiber




Umden Heissenbrei, 05.01.2010
Ab sofort werde ich jedes Päckchen des Herrn Bürgermeisters sofort öffnen und den Inhalt in Ehren wahren. RundRum Schöne Grüße aus dem Rumkreis von Mainz Umden Heissenbrei




Adie Kainie, 04.01.2010
Liebe Billie, Sie gibt\'s also doch noch - und immer noch in der Baugrube. werden die eigentlich nie fertig da unten? Machen Sie den Jungs mal Dampf. Ich hätte da noch einen fetten Auftrag für eine Umgehungsstraße. Also, jetzt in dem Sinn nicht bauen, sonder eher wechmachen. Denn seit die den Verkehr über Dumborn leiten, ist\'s hier noch töter. Immerhin haben wir dafür jetzt das fünfte Jahr in Folge den begehrten Anus Mundi Pokal ergattert. Das sehen Sie ja auch am Gästebuch. Aber gut, solange wenigstens Sie ab und an mal an mich denken und mir, ein, zwei Wörtchen spenden... *schnüff* Ihr zutiefst gerührter Adie




Adam Kainer, 04.01.2010
Lieber Willie, die Grüße schicke ich hocherfreut, wenn auch verspätet zurück nach.. ach, wohin denn nun eigentlich? Sie werden mir doch nicht einer von diesem Dumborner Haufen sein?Na, sei\'s drum - Ihnen auch die besten Grüße direkt aus der warmen Amtsstube. Adam Kainer




Billie Finger, 04.01.2010
Werter Adie, Habe heute meinen ersten Tag zurück in der unverschämt kalten Baugrube. Da kam mir Ihr kleiner Trunk, den ich soeben auf meinem Schreibtisch fand, gerade recht zum Aufwärmen. Sie hätten allerdings vermerken sollen, wie viele Umdrehungen das Zeugs in sich hat. Habe nämlich auf die Rumreichung verzichtet und mir das Fläschchen allein in den Rachen gekippt. Jetzt sehe ich bereits Sternchen. Na, Prost Neujahr! Ihnen und Ihrer Annersberger Bagage wünsche ich ebenfalls viele berufliche und private Sternstunden in 2010. Vielen Dank für Ihren Trunk. Herzlichst Ihre Billie PS: Hier ist ja kaum noch was los im Gästebuch - liegt das am Winterschlaf?




willigimbel, 17.12.2009
grüße unter die eichen




Adam von Annersberg, 15.05.2009
Nach eines langen Winters Nacht und Kälte sprießt nun auch in Annersberg wieder die Hoffnung - zarte Pflänzchen im Rathausvorgarten, Storchenkinder über Claras Balkon und selbstFrau von Welt taucht endlich wieder auf. Welch eine Freude, welch eine Ehre! Und von meiner Amtsstube sehe ich auch schon, wie die Mögelmann die Plumeaus auf dem historischen Balkon auslüftet und auch sonst \"klar Schiff\" für Ihren Besuch macht. Zeit für mich, in Deckung zu gehen - und mich stillvergnügt auf Sie zu freuen. Ihr Adam vom Dorf




Frau vonWelt, 15.05.2009
Wie schön, allerwertester Herr Kainer, dass Sie es endlich geschafft haben, Ihr Dörflein schneefrei zu schaufeln, dann kann ich ja auch bald wieder Urlaub bei Ihnen machen. Aber dass mir ja die Blaskapelle dann auch wieder aufspielt. Herzlich und mit Rumtata grüßt Ihre FrauvonWelt




Adie Kainie, 25.02.2009
Liebe Billie - Sie sind ja sooo süüüß (für Ihr Alter, hehe). Süße Grüße, Adie




Billie Finger, 25.02.2009
Lieber Adie, liebe Zuckerhäschen! Vielen Dank für den \"Zettel\" mit euren herzlichen Geburtstagsgrüßen. Auf der nächsten Annersberger Ü30-Party bin ich auf jeden Fall mit dabei ... aber sowas von. Dicken Schmatz von eurer Billie*




Adam v. Annersberg, 19.02.2009
Liebe Freundin v. Osterhasen, also, das ist so: Erstens mal liegt bei uns im Willichtal der Schnee noch so was von. Und es geht grad so weiter. Zweitens mal bleibt in Annersberg der Baum traditionell bis Ostern stehen. Dann hauen wir ihn um und stellen ihn vier Wochen später wieder als Maibaum auf. Wenn Sie hier also was neues sehen wollen, sorgen Sie einfach dafür, dass der Osterhase auch dieses Mal wieder kommt. Sie verstehen schon, gell? Ich freu mich schon auf Ihren Besuch, liebe F. v. O. - Ihr A. v. A. (nein, das heißt nicht \"Arsch vom Amt\")




Freundin v. Osterhase, 18.02.2009
Liebe AnnersbergerINNEN und Herr Bürgermeister, ich möchte wirklich nicht klagen und weiss ja, dass auch Ihnen in diesen harten Zeiten der Schnee bis zum Hals steht, aaaaber: Könnten Sie nicht bittedanke mal diese Weihnachtsdeko entfernen? Ein bisschen Frühlingserwachen täte uns allen so gut. Und bitte nicht erst, wenn wieder die Maiglöckchen bimmeln. Schönsten Dank Ihre F v.O




Adam Äh Kainer, oder?, 12.01.2009
Ach du Schreck, Herr Schneck! Da komme ich doch jetzt erst aus dem Urlaub zurück und sehe ihre unerledigte Post. Aber natürlich können Sie mit Ihrer Kleinen bei uns Urlaub machen! Seit letztem Sommer bieten wir sogar Schniggelkurse für Kinder an - und beim beliebten Brückenspiel ist immer ein Platz frei. Die Mögelmann allerdings wird fuchsteufelswild, wenn man sie Schnöggelmann oder Tüttelmann oder Sonstwieandersmann nennt. Lassen Sie sich von der bloß nicht erwischen. Sonst können Sie Ihre Brigensen-Nadel vergessen und wenn Sie noch so oft bei uns Urlaub machen. Und das wäre doch wirklich schade. Ihnen ein tolles neues Jahr, Herr Schneck! Bis zu den Ferien! Ihr Bürgermeister und amtierender Schniggelwart Adam K.




Wilhelm Schneck, 23.12.2008
Ich würde gerne im nächsten Jahr die Sommerferien zusammen mit meiner Tochter (9) in Ihrer schönen kleinen Ortschaft verbringen. Geht das und für wie teuer? Bitte geben Sie doch einmal Bescheid. Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch wünscht Ihnen und Ihrer Frau Schnöggelmann Ihr Willy Schneck




Bürger Meister, 23.12.2008
Nana, werte Frau von Welt - Sie werden mir doch nicht etwa an die Fichte gehen wollen, oder? Lassen Sie Ihr Werkzeug ruhig im Hause, da erspart es Ihnen sogar noch teuren Männerbesuch. Ihren Bürgermeister dürfen Sie natürlich immer noch wohlfeil willkommen heißen. Herzlichst, Ihr Bürgermeister




Frau vonWelt, 22.12.2008
Besten Dank, werter Herr Kainer, für die frohe Botschaft. Das haben Sie aber wieder schön hingekriegt. Ist die Beulenpest bei der guten Frau schon angekommen? Wie zauberhaft es hier schneit in Ihrem Städtchen. Ganz allerliebst. Herzlich und die Axt hinterm Rücken versteckend Ihre FrauvonWelt






Adie Kainie, 19.12.2008
Liebe Billie, glauben Sie mir: Sie leben in einer wunderbaren, wahnsinnig aufregenden Welt. Bei uns hier gibt's einfach nur Bauern - und die bauen rein gar nichts. Höchstens mal etwas Mist beim Schniggeln. Ganz schlimm ist das... Ihr Adie




Billie Finger, 19.12.2008
Ein Bussi vom Adie. Da glühen mir doch gleich die Wangen! Ohlala! Wenn Sie wüssten, Herr Kainie ... ich würde mir wünschen zwischen verschwitzten Bauknechten mit Sturzhelm und Glöckchen zu sitzen. Stattdessen hocke ich zwischen Stapeln von Umschlägen und 16-Seitern. Großauftrag vom Ober-Bauknecht: Gaaaanz viele Erstausgaben unseres neuen druckfrischen Magazins "Neues von Bob, dem Baumeister" an sämtliche Einheiten zu verschicken. Und die Zeit rast! Soso, und Sie müssen also Zeugnisse schreiben? Dann lassen Sie Ihrer flinken feder mal freien Lauf - und schreiben Sie der Dame nur Gutes rein! Verschämtes Bussi zurück*






Adie Kainie, 19.12.2008
Liebe Billie - Sie sind ja auch ein ganz süßer Verein, Sie und Ihre Jungs vom Bau. Sitzen Sie wirklich da den ganzen Tag zwischen all den verschwitzten Kerlen mit nachtem Oberkörper (also, die verschwitzten Kerle natürlich)? Und haben die wenigstens die jahreszeitlich passende Kopfbedeckung? Der Bauhelm mit Bommel und Glöckchen ist dieses Jahr auf den Baustellen in Mailand und Paris le dernier crie, madam! Sie müssen ein Leben haben, ein tolles. Ich dagegen, ich schreib hier nur noch das Zeugnis für die alte Stadtschreiberin und dann leg ich mich wieder hin. Bussie, ihr Adie




Billie Finger, 19.12.2008
Werter Bürgermeister, ja halleluja, was ist den bei Ihnen los im weihnachtlichen Annersberg? Tumult bei der Weihnachtsfeierei-Planung? Mir scheint, bei Ihnen geht es zu, wie bei uns auf dem Bau. Da sind auch immer zu wenig Frauen. Und das nicht nur beim Krippenspiel! Kleiner Scherz ... ich bin entsetzt über den Unmut Ihrer Gemeinde, wo doch Weihnachten das Fest der Liebe, Besinnlichkeit und der Harmonie ist!? Gut, dass Sie da noch rechtzeitig die Rute ausgepackt haben. Manch einer kann eben nicht ohne klare Anweisungen. Ich freue mich jedenfalls über Ihre Weihnachtsgrüße und werde meinem Liebsten direkt mal meinen Stempel aufdrücken, damit wir schon bald wieder die schöne Willicher Luft schnuppern können. Ihnen und Ihren zuckersüßen Babies wünsche ich wunderschöne Festttage! Herzlichst, Ihre Billie






Adam Kainer, 19.12.2008
Maria, meine genebe.. - nein, gebende ach, gneibende, oder äh, doch gebeinte, ähm geneidende, ach was, gebenedeite - der Winter an der Wilich ist so wunderbar - das verschläft nicht mal der Annersberger Eisigel. Alles Gute, Ihr sicherlich auch wieder diesjähriger Meister im Winter-Schniggeln, Adam Kainer




Ave Maria, 19.12.2008
Da habe ich schon gedacht der Herr Kainer und die Gemeinde Annersberg sind schon in den Winterschlaf gefallen. Umso mehr freuen mich über die amtlichen Weihnachtsgrüße. Auch der Gemeinde Annersberg gesegnete Weihnachtsferien! Halleluja!






Adam Kainer, 25.09.2008
Mensch, Frank - wie blasen Sie denn Kerzen aus? Normalerweise passiert so etwas beim Anzünden. Oder haben Sie vom Schniggeltraining noch solch heißen Atem? Wie auch immer: Schicken Sie Ihre Schwiegermutter ruhig vorbei, wenn sie nur halbwegs so attraktiv wie ihre Tochter ist. Falls nicht, auch gut, dann pack ich sie der Mögelmann ins Oberstübchen. Zum Geburtstag nochmals fröhlichen Pustekuchen - Ihr Adam Kainer.




Frank Vollet, 25.09.2008
Hallo Herr Kainer, vielen Dank für die netten Grüße. Leider ist beim Ausblasen der Kerzen mein halbes Büro abgebrannt. Sie sind hoffentlich versichert. Rechung folgt und kann gegen einen dreiwöchigen Kuraufenthalt (meiner Schwiegermutter) verrechnet werden. Ich schicke meine Schwiegermutter schon mal los... Ciao Frank




Der Bürgermeister, 04.05.2008
Saysingersche, verehrteste! Nein - mensch muss natürlich nicht mit allem zu tun haben. Man und frau hat ja so schon genug zu tun. Allein schon von Amtswegen. Und auf eben die begebe ich mich jetzt. In kribbelnder Vorfreude - Ihr Bürgermeister aka A.K.




Cara Saysinger, 02.05.2008
Nein, lieber verehrter Herr Bürgermeister. Aber mensch kann ja nicht mit allem etwas zu tun haben, nicht wahr? Ich nähe auch nicht, schon gar nicht maschinell. Ich klöpple. Trage auch nur handgeklöppelte Leibwäsche, seitdem mir unsere liebe FrauvonWelt während eines gemeinsamen Aufenthalts in der inneren Mongolei...aber ich rede schon wieder zuviel. Kommen Sie mich doch einmal im Amt besuchen. Ich würde mich freuen! In Herzlichkeit , Ihre Saysingersche






Adam Say: Kainer!, 02.05.2008
Das mach' ich doch glatt, liebe Frau Saysinger! Und bei dem Stichwort "Grundwortamt" fällt mir jetzt endlich ein, woher mir ihr Name so bekannt vorkommt. Da gibt es diese alte Geschichte von der Mögelmann, ihrem Ami-Freund (ja, sowas hatte die mal) und ihrer geliebten Nähmaschine. Letztere hat der gute John nämlich sprachlich nicht so ganz gebacken gekriegt. Was die damals noch vorlautere Mögelmann zu dem Ausspruch "If you can't say Nähmaschine, Johnny-Darling, just say Singer!" Haben Sie etwa mit der alten Geschichte was zu tun? Und wenn ja, um Himmels willen, was bloß? Ich geh' mal wieder Maiglöckchen schütteln, vielleicht finde ich ja da Antworten auf solch letzte, ewige Fragen. Ihr Adam Kainer






Cara Saysinger, 02.05.2008
Am besten ins Grundwortamt, Herr Kainer. Schreiben Sie "gefälligst persönlich öffnen" dazu, dann weiß der Amtselch Bescheid. In hibbeliger Erwartung Ihre Cara






Adam d'A, 01.05.2008
Eine wunderbare Idee, Carissima. Ein Duftwässerchen vom Rive Gauche der Willich - damit könnte ich wohl sogar bei Frau von Welt so punkten, dass unser Marienkäfer vor Neid erblassen würde. Also, flugs einen Strauß Convallariae Majalis geschnappt und Frau Mögelmanns Destillierkolben aktiviert - die anderen Zutaten habe ich ja eigentlich immer im Haus. Das wird der olfaktorische Hammer, Frau Saysinger, ich sag's Ihnen! Und schicke Ihnen natürlich auch gern ein Pröbchen nach - nach wohin denn eigentlich? Ihr grübelnder Adam d'A




Cara Saysinger, 01.05.2008
Sehr geehrter Herr Bürgermeister, herzallerliebst! Ganz herzallerliebst sogar, was sich Ihre PR-Abteilung da wieder ausgedacht hat: My Glöckchen! Fehlt nur noch, daß der zauberhaften Reimmaschine ein passender Duft entströmte. Gewiss handelte es sich dann um eine betörende Mischung aus Zimtgurke, Taubenschiß und Convallaria majalis. Ich könnte mir auch vorstellen, daß ein solches Destillat zum Welthit avanciert: >>Eau d'A<< könnte man es nennen. Oder?




Adam Kainer, 29.04.2008
Werter Mike Lang, ganz kurz: wir auch, und wie! :-))) (online, meine ich) Adam "shakin' bell" Kainer




mike lang, 29.04.2008
wir sind online :-)




Adam Kainer, 17.04.2008
Hoch verehrte Frau von Welt, unser kleiner Ort hat eben ein großes Herz, das in der breiten Brust seines Bürgermeisters schlägt - aber Sie haben recht: Als Amtsinhaber hätte ich mich nie, nein wirklich nie und nimmer zu so etwas hinreißen dürfen. Mein Vorschlag zur Güte: Vertragen Sie sich wieder mit Frau Cara, besuchen Sie Annersberg gemeinsam und wir teilen uns eine fette Fichtendorff-Platte und zischen zusammen ein, zwei Bouteillen Annersbeger Abhang. Wie wär das denn? Fragt ein hoffender, streng der Allgemeinheit verpflichteter Bürgermeister Kainer.




Frau vonWelt, 16.04.2008
Moooooment mal, so war das aber nicht gedacht. Meine liebe Cara, Sie können sich doch hier nicht so schamlos an den Hals eines Amtsmannes schmeißen. Das geht doch nicht. Adam, äh, Herr Kainer, nun sagen Sie doch auch mal was. Persönlicher Bürgermeister, ts ts, wo gibt es denn sowas? Ich bin empört! Jawohl! *rosagirlandenschnappendundweg* Ihre FrauvonWelt






Adam Kainer, 16.04.2008
Cara mia, "hin" ist mir natürlich um so unendlich viel lieber als "weg". Also, machen Sie schon hin und kommen Sie her - ich freue mich, von Ihnen zu hören. Ihr heute mal ganz persönlicher Bürgermeister, Adam Kainer




Cara Saysinger, 15.04.2008
Um es kurz zu machen: ich bin von Annersberg hin und weg! Und das allein schon vom virtuellen Eindruck. Sie hören von uns - und zwar bald. Sehr bald!






Adam Kainer, 14.04.2008
Werte Frau von Welt, liebste Eva, es ist lange her, dass hier in Annersberg etwas Charme wohnte. Der letzte wurde meines Wissens 1956 am Rande der Willicher Wies versehentlich abgetötet und das, was noch von ihm übrig blieb, ist seither im örtlichen Heimatmuseum aufbewahrt. Also kommen Sie bitte wieder, ja! Und ja,bringen Sie auch Ihre sicherlich bezaubernden Freundinnen mit. Darauf freut sich schon jetzt einer wie Kainer!

PS: Das Zimtgurkenfest ist natürlich wie jedes Jahr sechs Wochen nach dem Geburtstag des letztjährigen Schniggelmeisters (der wie Sie ja nun aus meinem privaten Fotoalbum wissen, in den letzten zehn Jahren stets mit meiner Person identisch war).




Frau vonWelt, 14.04.2008
Lieber Herr Bürgermeister, es war traumwandlerisch schön in Ihrem Städtchen. Meinen Reisebericht hab ich nun hier veröffentlicht. Wann ist eigentlich das Zimtgurkenfest? Kann sein, ich komme wieder und bringe noch ein paar Leute mit. Lady Cara zum Beispiel, die ist schon ganz heiß auf's Schniggeln. Herzlichst Ihre EvavonWelt




Ähemm Kainer, 14.04.2008
Tut mir leid, Herr Schoss, die Mögelmann hält leider auch heute noch an der traditionellen Liveschmierung fest. Eine Fernschmierung hält sie für problematisch, weil angeblich für Schmiermemmen per se nicht artgerecht. Ich allerdings glaube, dass sie einfach Schiss hat, dass ihr ach so tolles Geheimrezept ans Licht der Öffentlichkeit gezerrt wird. Vielleicht kann ich Ihnen ja mal privat ein paar Exemplare in die Meine Straße schicken, werter Herr Schoss. Jawoll, das mach ich - Ihr Adam Kainer.




Erdge Schoss, 14.04.2008
Aufgeweckt durch die famosen Reisebeschreibungen der zauberhaften FrauvonWelt läuft mir allein beim Gedanken an die Schmiermemmen das Wasser im Mund zusammen: Verschickt Fräulein Rosemarie die auch oder gibt es die nur live geschmiert im schönen Annersberg? Herzlich Ihr Erdge Schoss






Adam Kainer, 06.03.2008
Liebe Doris, habe ich Sie nicht früher schon mal gesehen? Nein, nicht in dem Film, den Sie mir schickten - in einem anderen, älteren. Irgendwie waren Sie da noch blond. Oder bin ich jetzt blöd? Was wird nur aus mir? Que serà? Das fragt Sie Ihr Adam Kainer




doris day, 06.03.2008
ICH FINDE EURE SEITE EINFACH GENIAL UND KLASSE ZUM HERUMSTÖBERN




Mann vom Ort, 06.03.2008
Höchst verehrte Frau von Welt, nie, nein niemals nie sollten Sie sich verändern - Sie selbst meine ich. Und ja, ganz unbedingt ja ist bei mir noch ein Plätzchen frei - nicht nur in meinem gerade besonders schnell pochendem Herzen, sondern auch gleich drüben in der wunderbaren Pension Clara. Ich lasse die Mögelmann auch extra und nur für Sie einen rosa Plüschsessel aufstellen. Von dem aus haben Sie das Annersberger Leben stets im Blick und mich in Wink- und Zwinkernähe. Ergebenst, Ihr Mann vom Ort




Frau vonWelt, 06.03.2008
Hallo Herr Bürgermeister, ich denke schon seit geraumer Zeit daran, mich zu verändern, örtlich versteht sich. Ist bei Ihnen noch Platz? Also, bei Ihnen im Dorf, natürlich nicht bei Ihnen persönlich. Herrje. Herzlich Ihre FrauvonWelt






Adam Kainer, 08.01.2008
Liebe Aline, endlich wissen auch wir hier in Annersberg, was dieses dauernde www überall soll. Die Wetterauer Waldundwiesenwachteln sind halt doch moderner als man so denkt. 1000 Grüße zurück und schüren Sie schon mal ein Vorfreudefeuerchen für Weck, Worscht und Woi! Herzlichst, Ihr Adam K.




Aline A, 08.01.2008
Der mundgeblasene Baumschmuck wurden von meinen Zwickauer Glasamseln zwar etwas kritisch beäugt, aber uns gefiel er ganz prima. 1000 Dank auch für die prachtvollen Schneegrüße aus Annersberg. Die Wetterauer Waldundwiesenwachtel grüßt herzlichst zurück und wünscht das Beste






Adam Kainer, 22.12.2007
Ach, Frau Bettina S. aus dem Pfälzertal - von so weit bekommen wir ja nur ganz selten Post. Und Besuch schon gar nicht. Umso mehr würde Ihre Visite unseren beschaulichen Ort beehren - und Glanz in seine Gassen bringen wie zuletzt zu Zeiten der seligen Clara Vahl. Bis dahin bewundernde Grüße ins ferne Pfälzertal aus Annersberg! Adam K.






Bettina S., 22.12.2007
Liebe Annersberger, ich wünsche Euch ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Hoffentlich kann ich bald mal wieder Annersberg besuchen. Eure Frau aus Pfälzertal




Adam Kainer, 21.12.2007
Joh, Leo, so'n Elbkutter, das wär's. Die Netze voller Flundern und Caroline achtern auf dem Sonnendeck - was für ein Leben! Aber bis es so weit ist, fließt noch viel Wasser die Willich runter. Und Sie wissen ja, wie träge das Bächlein hier bisweilen vor sich hindümpelt... Petri Dank jedenfalls schon mal und Ahoi bis zur nächsten Willich-Tunke. Adam




Leo Elbblick, 21.12.2007
Lieber Herr Bürgermeister, immer weiter so, dann können sich sich auch bals einen grossen Elbkutter leisten, um ihrem wappentier den gar aus zu machen. Waid manns heil oder Fischraus aufdieschnitte, wie man hier so sagt bester fischergrüsse vom Elbstrand leo




Adam Kainer, 20.12.2007
Liebste Frau Michels, das geht ja runter wie Schmiermemme! Ihnen auch ein wunderschönes Festliches. Das nächste Mal, wenn wir uns sehen, tische ich Ihnen eine selbst gemachte Fichtendorff-Platte auf. Da, meine Liebe, da werden Sie erst staunen! Bis dahin grüß´t Sie Adam Kainer




Stefanie Michels, 20.12.2007
Lieber Herr Kainer,Ihre Grüße zum Jahresende sind bisweilen die schönsten, die ich in diesem Jahr empfangen habe - ich möchte fast sagen seit langer Zeit. Auch Ihnen und Ihren Gemeindemitgliedern ein fröhliches Weihnachtsfest und möge es im neuen Jahr so kreativ weitergehen wie bisher. Herzliche Grüße aus Frankfurt.




Adam Kainer, 20.12.2007
Verehrte Frau von Danwitz,auch bei mir hat's etwas gedauert - beim diesjährigen Eisangeln in der Willich nämlich. Aber jetzt bring ich den Fang flugs bei Ihnen in der Fischhalle vorbei und freu mich auf Willich-Wels mit welscher Tunke. Ergebenste Grüße, Adam Kainer




Andrea von Danwitz, 20.12.2007
Es hat etwas gedauert, aber dann blieb nur ein dickes Grinsen im Gesicht. Schöne Aktion! Weiter so!




Adam Kainer, 20.12.2007
Lieber Herr S. aus H., das mit dem Schnee wird noch, ganz bestimmt. Wir hätten längst welchen, hätte nicht die Irrmann-Vahl den halben Ort gegen meine selbst gebaute Schneekanone aufgebracht. Dabei gab es nur ganz leichte Kollateralschäden und die paar Fische in der Willich mehr oder weniger... Aber so sind halt die Frauen, Künstlerinnen erst recht... Ich bleib' dran, Herr S. Ihr Adam K.




Walter S., 20.12.2007
Herrlich diese Idylle, diese Ruhe – Schade nur, dass es meist für die Winterfreuden zu wenig Schnee gibt. Lieber Herr Kainer, bitte bewahren Sie dieses Juwel deutscher Kultur und landschaftlicher Schönheit. Ich freue mich jedes Jahr auf auf die Wies‘ das Vorbild für die Wiesn!Viele Grüße aus Heidelberg.




Adam Kainer, 20.12.2007
Mensch, Herr Müller, schauen Sie doch einfach mal bei femelle vorbei, holen sich ein buntes Verdienstkreuz und kommen mal bei mir im Amt vorbei. Ersatzweise genügt auch die Saisonmeisterschaft im Schniggeln. Also fleißig üben. Herzlicht, Ihr Adam Kainer




Karsten Müller, 20.12.2007
Ich finde Annersberg so schön, wie kann ich denn Ehrenbürger werden?




Adam Kainer, 20.12.2007
Lieber Herr Kramer - kommen Sie doch bald mal selbst vorbei und machen sich ein Bild von den Annersberger Schönheiten. Das können Sie ja immer so hervorragend - in meinem Rathausspind hängen auch zwei, drei Ihrer famosen Werke. Gruß. Adam Kainer




Karl Kramer, 19.12.2007
Lieber Herr Kainer, da bin ich ja voll platt, eine so schöne Weihnachtspost von Ihnen zu erhalten und wünsche Ihnen, Ihrer Familie und allen Annersbergern ein schönes Fest und einen guten Rutsch ins wundervolle neue Jahr 2008. Ihr Karl Kramer und Familie




Adam Kainer, 19.12.2007
Werter Herr Etehah,handwerklich meisterhafte Weihnachtsgeschenke finden Sie auch im Online-Shop von Frau Irrmann-Vahl: www.femelle.de. Meine eigene Holde ist jedenfalls jedes Mal wieder ganz wuschig von den Dingern. Es grüßt Sie herzlich Ihr Adam Kainer




Paul Etehah, 19.12.2007
Gruezi,schön dass Ihr endlich online seid. Es wäre famos, wenn es auch einen Link zu den Handwerksbetrieben gäbe. Ich würde gerne den tollen mundgeblasenen Schmuck meiner Frau zu Weihnachten schenken. Merci, vielmals Paul




Andi111, 18.12.2007
Wow, ihr Annersberger online – und dann noch mit so einem tollen Design. Ich bin begeistert!




Kurt_Mahlzahn, 17.12.2007
Schön, dass ihr endlich auch online seid. Freue mich schon auf den nächsten Besuch in der Pension Clara – und dieses Mal gewinne ich den Burtzenlauf bei der Willicher Wies’. Bis bald, euer Kurti.




UweKa_HH, 18.12.2007
Viele Grüße aus dem Norden ins schöne Annersberg. Sehen uns in 2008. Karin und Uwe




Adam Kainer, 17.12.2007
Als Bürgermeister von Annersberg heiße ich unsere Online-Besucher nochmals herzlich willkommen und wünsche allen viel Freude auf unserer Website. Ihr Adam Kainer