Birger Birgensen und das Schniggeln

Der Sage nach verirrte sich am Ende des Dreißigjährigen Krieges ein schwedischer Landsknecht namens Birger Birgensen nach Annersberg. Während ringsum bereits seit 1618 die Völkerschlacht tobte, erfuhren die Annersberger erst 1648 durch eben diesen Söldner vom Kriegsgeschehen. Birgensen blieb angeblich daraufhin in Annersberg, baute die erste Fähre über die Willich und verband damit Annersberg erstmalig mit der Außenwelt. Möglicherweise war Christoph Birkle, der Vater des Dichters Johann Friedrich Fichtendorff, ein Nachfahre des Birger Birgensen. Birgensen war es wohl auch, der in Annersberg das Schniggeln einführte.

Schniggeln nach Birger Birgensen

Vorbereitungen fürs Schniggeln in neuerer Zeit.

Gästebuch

Gleich Grüße da lassen
…mehr